Aktion KV-V lokal

Alternative Energie am Nonner Steg in Bad Reichenhall (Achtung)

Manche Lösungen für eine Stromerzeugung liegen näher als wir es uns vorstellen.
Beim Nonner Steg in Bad Reichenhall könnte ein Windkraftwerk gebaut werden. Die Piraten, die immer auf der Suche nach unkonventionellen kostengünstigen Lösungen für die Stadtentwicklung sind, haben jetzt eine Machbarkeitsstudie beauftragt. Für das beabsichtigte Windkraftwerk soll der bereits vorhandene Saalach-Steg genutzt werden, unter dem Windräder aufgehängt werden.  Mit der negativen Höhe würden die neuen bayerischen Abstandsregeln für Windkraftwerke auch bewusst unterlaufen und das Genehmigungsverfahren vereinfacht. Ein neues Querbauwerk sei auch nicht notwendig, so Piratenchef Martin Schön, der von einem ökologischen Windkraftwerk spricht. Das Kraftwerk soll sich maximal in die bestehende Landschaft einfügen, so Schön. Durch diese Form der Energiegewinnung bliebe im Gegensatz zu andern Pojekten an dieser Stelle das Geschiebe und die Strömung der Saalach vollkommen unbeeinflusst. Das Kraftwerk beließe den Fischaufstieg und -abstieg an dieser Stelle ebenfalls unberührt und man benötigte keine Treppe. Laut der Experten sei eine Konstruktion mit vier gleich großen Windrädern am tragfähigsten und am besten umsetzbar. Sie rechnen aufgrund ihrer Langzeitmessungen mit 1,4 Millionen Kilowattstunden Jahresleistung, genug für 500 Reichenhaller Haushalte. Damit wäre es möglich, im Idealfall 140 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr einzusparen. Außerdem würde man die Brückengeländer auf der Brücke im Zuge der Baumaßnahmen auf 3 m erhöhen können, um den Winddruck auf die Kraftanlage darunter zu stabilisieren. Zugleich könnte man dann aber auch das bestehende Radfahrverbot auf der Brücke endlich aufheben. Bei der Finanzierung sieht Pirat Schön kein Problem. Es auf Basis einer langjährigen Abnahmeverpflichtung festverzinsliche Sparbriefe oder Genossenschaftsanteile ausgegeben, worüber sich die Bürger an dem Projekt aktiv beteiligen könnten, dem von dem Piraten priorisierten Ziel – und er angesichts der Negativzinsangebote der Banken mit großem Interesse seitens der Bevölkerung rechne. Da Wind und Sonne eher negtiv korreliert sind, sieht Pirat Schön auch keine Probleme mit dem Verkauf der Energie. Man geht sowohl mit den Stadtwerken als auch der Deutschen Bahn darüber in Verhandlungen. Der Oberbürgermeister wird wohl eine eigene Bürgerversammlung dazu veranstalten. Er will aber nicht,dass diskutiert wird und diskutiert wird und man nie weiß, wie die Sache ausgehen wird.

0 Kommentare zu “Alternative Energie am Nonner Steg in Bad Reichenhall (Achtung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.